2005-2006: Jahresbericht der Präsidentin

1. Vorstand

Seit der Wahl auf der Jahrestagung im Februar 2006 besteht der CATG-Vorstand aus den folgenden Mitgliedern: Anette Guse (Präsidentin), Ilse Spangenberg (Vize-Präsident), Helma Kroeh-Sommer (Schriftführerin), Patrick Carter (Schatzmeister), und Cheryl Dueck (Altpräsidentin).

2. Jahreshauptversammlung/Fortbildung in Toronto

Das Mandat der CATG ist es, den Deutschunterricht in allen kanadischen Provinzen zu fördern, und die Fortbildung von LehrerInnen und ProfessorInnen zu ermöglichen. Die wichtigste Veranstaltung des Jahres ist also die Jahrestagung, die jeden Winter stattfindet. Die Jahrestagung fand dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Ontario Association of Teachers of German (OATG) vom 3.-.5 Februar 2006 in Toronto statt. Dabei handelte es sich um Geschäftssitzungen und einen Fortbildungsteil mit dem Rahmenthema „Kultur und Landeskunde im DaF-Unterricht“ zum Austausch von Ressourcen und fachdidaktischen Ansätzen. Hauptziele der Tagung waren, die interprovinzielle Zusammenarbeit der Mitgliedsverbände im DaF Bereich zu fördern, inhaltliche und methodische Fort- und Weiterbildung für zum Teil isoliert arbeitende Lehrkräfte sowie Graduate Studenten mit limitierter Lehrerfahrung zu ermöglichen, sowie die Kollaboration von Kollegen, besonders im Hinblick der Verbände CATG und CAUTG, sowie der OATG zu unterstützen. Vorträge und Workshops wurden anhand eines fairen Auswahlprozesses (peer review) zusammengestellt. Diese Maßnahme wurde 2004 eingeführt, um die Qualität und wissenschaftliche Anerkennung der Beiträge zu stärken.

Ein Call for Papers wurde über die CATG und CAUTG Listserves und Forum Deutsch verbreitet. Aus den eingesendeten Vorschlägen wurden neun Vorträge bzw. Workshops ausgesucht. Den daraufhin eingeladenen Referentinnen konnte durch StADaF-Gelder ihre Reisekosten rückvergütet werden. Weil einige nacheinander eingeladenen Gastredner absagen mussten, gab es dieses Jahr keinen Plenarvortrag.

Die Beiträge waren:

  • Workshop: Jugendkultur im Deutschunterricht (Sandra Schrattenholzer, Appleby College, Ontario) Sekundarsschullehrerin
  • Vortrag: Fußball im Landeskundeunterricht-Didaktisierungen (Christian Thomas und Thomas Voss, Acadia University) Hochschullehrer
  • Workshop: Schwarz, Rot, Gelb, Grün?: Deutsche Politik im Unterricht (Patrick Carter, Appleby College, Ontario) Sekundarschullehrer
  • Vortrag: Kultur und Landeskunde im Literaturunterricht (Anita Schneider, Concordia University) Hochschullehrerin - Teilzeit
  • Vortrag: Dichtung im Internet (Peter Wood, University of Waterloo) Graduate Student
  • Diskussion mit Uwe Rau, Leiter der Spracharbeit mit regionalem Fachauftrag, Goethe Institut New York: Arbeitsschwerpunkte in Kanada, den Stand von DaF, und die zukünftige Arbeit der GI in der Region
  • Vortrag: Handlungsorientierter Landeskundeunterricht: Projekt “Reiseführer” (Anette Guse, University of New Brunswick) Hochschullehrerin
  • Vortrag: Sinnvoll-rezeptives oder sinnvoll-entdeckendes kulturelles Lernen? Empirische Ergebnisse hinsichtlich des Lernerfolgs (Michael Maerlein, University of Waterloo) Graduate Student
  • Workshop: Künstler-Lieben als Interessens-Quellen im kulturkundlichen Unterricht Deutsch als Fremdsprache (Alexandra Zimmermann,  Wilfred Laurier University) Hochschullehrerin

Wesentliche Neuerungen der Tagungsplanung seit 2003 sind:

  • Ein Rahmenthema für die Fortbildung zwecks Stärkung des Tagungsprofils sowohl bei CAUTG als auch bei Provinzverbänden,
  • der Call for Papers und Peer Review zur Gewährleistung von praxisorientierten und qualitativ guten Beiträgen und Workshops,
  • die Rückvergütung von Reisekosten für die Referentinnen,
  • Dankesbriefe an die aktiven TeilnehmerInnen, damit sie ihre Beiträge dokumentieren können, sowie
  • eine gesteigerte Zusammenarbeit des Provinzverbandes mit der CATG und dadurch stark erhöhte Teilnehmerzahl bei Vorträgen und Workshops.
  • Auf der Tagung 2006 wurde entschieden, einen Teil von Forum Deutsch als peer-reviewed Publikation zu reservieren. Die Zeitschrift kann weiterhin als offenes Forum für alle kanadische Deutschllehrer dienen, aber damit die Hochschullehrer Anerkennung für wissenschaftliche Beiträge bekommen, ist es jetzt nötig, die Artikel begutachten zu lassen. Dies wird nur ausgeführt, wenn es vom Autor erwünscht wird. Diese „peer-reviewed“ Artikel werden dann in einer besonderen Sektion von der Zeitschrift erscheinen.

Diese erfolgreichen Verbesserungen wurden für die Tagungen im Februar 2004, 2005 und 2006 eingesetzt, und werden für die geplante Tagung in Halifax beibehalten. Das Rahmenthema für CATG 2007, die in Zusammenarbeit mit der Atlantic Association of Teachers of German veranstaltet wird, lautet: „Pro-Deutsch: Werbung und Engagement fuer DaF.“

3. Multiplikatorennetzwerk

Im August 2006 fand eine dritte nationale Trainingswoche kanadischer Multiplikatoren in Arnprior bei Ottawa statt. Ruth Renters, Leiterin für Pädagogische Verbindungsarbeit im Goethe-Institut Toronto, initiierte 2004 den Aufbau eines Multiplikatorennetzwerkes Kanada. Vor allem soll die Fach- und Methodenkompetenz von solchen Deutschlehrern und Germanisten gesteigert werden, die in Kanada Fortbildungsveranstaltungen leiten, die also beispielsweise bei Provinzverbänden oder Samstagschulen Workshops anbieten. Im Jahr 2006 wurde entschieden, mehr von diesen Workshops auf der Ebene der Provinzverbände anzubieten und mehr Werbung dafür zu machen. Die der CATG angehörenden Provinzverbände werden dazu ermuntert, sich der didaktischen Kompetenzen der durch das Netzwerk ausgewiesenen Multiplikatoren zu bedienen, zum Beispiel wenn es um Einladungen für Workshopleiter geht. Das Netzwerk kann nur in Zusammenarbeit mit den Regionalverbänden und der CATG Erfolg haben.